Steuerparadies

Steuerparadies Internet

Wie Sie online Geld verdienen – und künftig nur
noch dort leben, wo es Ihnen am besten gefällt

Eine laue Nacht im Süden, dort wo andere Urlaub machen. Vom Meer her weht eine angenehme Brise. Ein ganzes Jahr arbeiten manche Leute dafür, um hier zwei Wochen im Jahr zu verbringen. Manfred K. dagegen gilt hier längst als Einheimischer…

Während er den fröhlichen Menschen an der Uferpromenade zusieht, servieren freundliche Keller ihm und seiner Begleiterin leckere Gambas und Langusten. Oft denkt er daran, wie er früher lebte. Und jetzt…

Nie mehr Schneematsch! Kein grauer Himmel. Kein Stress, kein Ärger. Freundliche, lockere Menschen, die gern ihren Spass haben. Und das Wichtigste: Ein sicheres Einkommen, dass all das möglich macht. Denn das Beste von allem: Während sich Manfred K. hier seine Fischplatte schmacken lässt, arbeitet sein Geschäft automatisch für ihn.

Während er durchs Nachtleben zieht, geht auf seinem Konto immer wieder Geld ein. Mal 20 Euro, mal 10 Euro, mal 100 Euro. Ohne dass er in diesem Moment das Geringste dafür tut!

Wenn er am nächsten Morgen aufwacht, so gegen 11 Uhr, natürlich ohne Wecker, wenn er sich dann nach dem Frühstück an seinen Computer setzt, liest er zuerst die Zeile mit den Umsätzen. Und auf einen Blick weiss er, dass er in dieser Nacht mehr Geld verdient hat, als er ausgeben konnte für Hummer und Wein. Und für all die Drinks danach …

Geld verdienen im Schlaf – ist das nicht der Traum von uns allen? Wenn Sie diesen Traum verwirklichen wollen, dann wird Sie dieses Geschäft interessieren, bei dem das Geld automatisch auf Ihrem Konto eingeht. Während Sie das tun, was Ihnen am meisten Spass macht!

Mit diesem Geschäft verdienen Sie immer und überall genug Geld. Auch wenn Sie gar nicht so viel arbeiten – sondern lieber all die Dinge tun, die Ihnen mehr Spass machen. Mit diesem Geschäft leben und arbeiten Sie künftig nur noch dort, wo es Ihnen am besten gefällt. Sind Sie glücklich in Deutschland? Auch kein Problem: Da müssen Sie nur etwas mehr verdienen, weil da alles ein wenig teurer ist. Vor allem die Steuern…

Geld verdienen im Internet: Nie gab es ein besseres Geschäft, das völlig unabhängig vom Wohnsitz funktioniert! Das jeder überall auf der Welt betrieben kann…

Plötzlich kann ein einzelner, gewiefer Geschäftsmann mit grossen Unternehmen mitbieten. Denn es ist erstaunlich: Gerade grosse Unternehmen wissen oft nicht recht, wie sie mit dem Thema Internet umgehen sollen. Das eröffnet cleveren Klein- und Kleinstunternehmern ganz enorme Chancen. Also den Leuten, die nicht als erstes eine Sekretärin brauchen, die am Telefon immer sagen muss, sie seien gerade in einer Besprechung…

Anrufe sind sowieso eher die Ausnahme, wenn Sie Ihr Geld im Internet verdienen. Die wichtigsten Vorgänge funktionieren automatisch. Die Korrespondenz per E-Mail, zum Nulltarif. Sie telefonieren nur noch, mit wem Sie wollen – zum Nulltarif. Die Abwicklung der Bestellungen, Auslieferung, im Idealfall ein Download, vollautomatisch. Und wenn Sie obendrein die Zahlweise richtig organisieren, brauchen Sie weder Rechnungsbuchhaltung noch Mahnwesen….

Unglaublich, wieviel Leerlauf da vermieden wird! Wieviel Zeit Sie plötzlich für die Dinge haben, die wirklich wichtig sind! Und vor allem: Wie viel Geld Ihnen da netto übrig bleibt! Oft schaut da der Umsatz gar nicht so toll aus. Aber wenn Sie sich dann ansehen, dass fast Ihr ganzer Umsatz Ihnen ganz allein gehört, dann sind Sie plötzlich, verglichen mit früheren Unternehmen, ganz weit vorne!

Wenn Sie heute in Deutschland ein herkömmliches, gut funktionierendes Unternehmen haben, dann arbeiten Sie von Januar bis September oder Oktober nur für die Steuer. Dafür, dass sich Ihre Politiker die Taschen vollstopfen. Aber niemand zwingt Sie dazu. Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, dann gehört das Geld, das Sie verdienen, künftig Ihnen ganz allein!

Ein Büro brauchen Sie auch nicht mehr. Alles, was Sie heute für Ihr Geschäft brauchen, liegt irgendwo auf einem Server, auf dem Sie für 8 Euro im Monat ein paar Quadratzentimeter auf der Festplatte mieten. Nicht einmal einen Laptop müssen Sie mitnehmen, wenn Sie heute verreisen – vorausgesetzt, Ihre Webseite ist richtig aufgebaut, und Sie können sich ein paar Passworte merken.

Ein Internet-Unternehmer ist an keinen Ort der Welt gebunden. Er arbeitet dort, wo es ihm am besten gefällt. Genau genommen verdient er sein Geld sogar im Schlaf. Allerdings: Wenn er wach ist, muss er schon etwas dafür tun …

Online-Unternehmer Norbert Bartl: »Nach einem guten Jahr war ich soweit, dass ich mit dem, was ich im Internet verdiente, in einem etwas preiswerten Land als Deutschland angenehm leben konnte. Ohne Angestellte, ohne Fixkosten, ohne Genossenschaften und Gewerkschaften, ohne absurde Vorschriften, unter blauem Himmel. Und es wird von Woche zu Woche besser. Nicht nur, weil mein eigenes, kleines Internet-Geschäft immer bekannter wird. Sondern vor allem, weil immer mehr Menschen die Scheu davor verlieren, im Internet einzukaufen!«

Allen künftigen Online-Unternehmern macht Norbert Bartl Mut, der auf seiner Webseite eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Aufbau eines erfolgreichen Internet-Unternehmens anbietet: »Jeder halbwegs intelligente Mensch kann so ein Internet-Geschäft auf die Beine stellen. Ohne Probleme, und mit unglaublich wenig Startkapital, jedenfalls im Vergleich zur Gründung einer herkömmlichen Firma! Sie brauchen keine festen Angestellten und keine grossen Investitionen. Wenn Sie Ihre Firma richtig aufbauen, müssen Sie sich auch keine 100.000 unsinnigen Vorschriften merken, wie andere Unternehmer in Deutschland. Und das Beste von allem: Nie mehr werden Sie künftig für Ihren Finanzminister arbeiten. Weil Sie mit Ihrem Wohnsitz und Ihrer Firma im richtigen Land keinen Cent Steuer zahlen. Und zwar völlig legal!«

Bei so einem Internet-Geschäft, zu dem Norbert Bartl rät, machen Sie einmal die Arbeit, danach funktioniert das Meiste automatisch. Oder zumindest halbautomatisch, je nach Aufwand. 90 Prozent, die ganze, langweilige Routine, erledigt die Technik. Der Unternehmer nutzt seine Zeit für die Dinge, die wirklich wichtig sind! Entweder kurbelt er seinen Umsatz an, indem er neue Marketing-Aktionen startet. Oder neue Produkte anbietet. Genauso gut kann er sich aber auch einen schönen Tag machen. Oder verreisen. Denn sein Geschäft kontrolliert er auch von unterwegs. Aus jedem Hotel, aus jedem Internet-Cafe…

Norbert Bartl warnt vor Selbstzufriedenheit: »Vielleicht verdienen Sie in Ihrem Job 100.000 Euro. Das ist ein gutes Geld. Aber es ist immer noch ein Job. Und Sie sind nicht Herr über Ihre Zeit. Oder sind Sie selbständig? Dann verdienen Sie womöglich mehr Geld – aber auf Kosten von noch weniger Freizeit. Sie sind ein Sklave Ihres Unternehmens. Ihrer Angestellten, der Gewerkschaften, der Behörden, der Steuer. Vermutlich arbeiten Sie für ihr Unternehmen, statt dieses für sich arbeiten zu lassen…«

Die Lösung liegt für ihn in den USA: »Wie bei so vielen Dingen sind uns auch im Internet die Amerikaner um Jahre voraus. Als es bei uns noch hiess, im Internet müsse alles gratis sein, verdienten sich clevere Online-Unternehmer in den USA längst dumm und dämlich mit dem Online-Verkauf elektronischer Bücher. Und während bei uns clevere Webdesigner Kleinunternehmern nutzlose Seiten auf’s Auge drückten, die nur Geld kosteten und keinen Cent einbrachten, übertrugen amerikanische Internet-Unternehmer ganz einfach jene Prinzipien auf’s Internet, die seit Jahrzehnten bestens in der Direktwerbung funktionieren.«

Sein Rat: »Machen Sie es den Amis nach! Wenn Sie Geld im Internet verdienen wollen, dann brauchen Sie keine Webseite – sondern eine Verkaufsseite. Wenn Sie nicht von Suchmaschinen abhängig sein wollen, dann wenden Sie einfach die aktiven Vertriebsmethoden amerikanischer Webunternehmer an. Die funktionieren längst auch bei uns!«

In seinem praxiserprobten Online-Konzept verrät Ihnen der Internet-Unternehmer unter anderem…

– Wie Sie Ihr Wissen, Ihre beruflichen oder privaten Kenntnisse und Ihre Kontakte nutzen, um die richtigen Produkte zu finden.

– Worauf es bei Ihrer Webseite wirklich ankommt – und worauf Sie getrost verzichten können und eine Menge Geld sparen.

– Welche Abrechnungs-Systeme für Sie arbeiten – und Sie nicht abzocken. Und von welchen bekannten Anbietern Sie lieber die Finger lassen.

– Welche Kombination verschiedener Marketing-Methoden Sie von Suchmaschinen und Suchmaschinen-Optimierern weitgehend unabhängig macht.

– Was Sie beachten müssen, wenn Sie künftig völlig legal Ihr Internet-Einkommen steuerfrei erzielen wollen.

– Wie Sie Ihr Geschäft, das Sie Ihr Leben lang aus dem EffEff kennen, auf’s Internet übertragen.

– Wie Sie Ihre Ihre besten Ideen richtig testen – und keine Zeit mit Plänen vergeuden, deren Verwirklichung nicht realistisch ist.

– Wie Sie Verkaufsbriefe schreiben, bei denen der Leser nicht »Nein« sagen kann.

– Was Sie zu den einzelnen Zahlungsarten wissen müssen. Vor- und Nachteile von Kreditkarten, Bankeinzug, Überweisung etc.

– Was Sie zu Domains und Server-Standort wissen müssen, aus steuerlichen, technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

– Wie Sie preiswert Ihren Verkaufsvorgang automatisieren, Kreditkarten online automatisch überprüfen und Ihr Produkt automatisch ausliefern.

Eine Bitte hat Norbert Bartl an seine Leser: Wenn sie demnächst im Land Ihrer Träume am Pool liegen, sich Ihren Piña Colada schmecken lassen und bei bester Laune Ihre E-Mails mit den letzten Umsätzen ansehen, sollten sie ihm doch mal ein E-Mail schicken…

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der folgenden Webseite: Steuerparadies Internet

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.